ZMorph 3D-Drucker samt CNC-Fräse und Laserschneider in einem

Noch vor wenigen Jahren wäre das eine Weltneuheit gewesen – Moment, auch heute ist es das! Der ZMorph VX ist nicht nur ein 3D-Drucker, auch wenn das sein primärer Einsatzzweck ist. Er bietet zusätzliche Werkzeuge um als CNC-Fräse zu agieren oder für Lasergravur zu sorgen. Damit is der ZMorph VX das ultimative Allzweckwerkzeug.

Der multifunktionale ZMorph VX 3D-Drucker (©ZMorph3D)

Der multifunktionale ZMorph VX 3D-Drucker (©ZMorph)

Während diese spektakuläre Kombination aus 3D-Drucker, CNC-Fräse und Laser-Cutter aufsehenerregend ist, sind Kenner der 3D-Drucker-Szene vor allem von folgendem begeistert: Es ist nicht irgendeine beliebige Kombination an Geräten, wie es bei einem Schweizer Taschenmesser der Fall ist. Sondern es wurde ausgehend von FFF-Druck, also Fused Filament Fabrication, um zusätzliche Features erweitert.

Damit wird der Traum vieler 3D-Enthusiasten erfüllt. Denn mit primärem Fokus auf 3D-Druck geht der ZMorph VX keine Kompromisse ein. Gleichzeitig bietet er aber mehrere Optionen, um die Funktionalität eines herkömmlichen 3D-Druckers drastisch zu steigern.

Das Gerät spricht damit Designer, Künstler, Lehrer, Hochschulprofessoren, Projektleiter, Bauarbeiter, Handwerker und Ingenieure gleichermaßen an. Denn egal ob es darum geht Prototypen anzufertigen, hochwertige Objekte zu erstellen oder Spezialteile anzufertigen: hier kommt jeder auf seine Kosten. Diese liegen übrigens bei über 2.000 Euro. Hohe Qualität und Funktionalität haben damit ihren Preis. Doch im Vergleich zu einem Einzelkauf eines 3D-Druckers, einer CNC-Fräse sowie eines Laser-Cutters, erscheint der Preis wiederum günstig.

Fast alles am ZMorph VX ist via Touchscreen bedienbar (©ZMorph)

Fast alles am ZMorph VX ist via Touchscreen bedienbar (©ZMorph)

Das der ZMorph 3D-Drucker hinsichtlich seiner qualitativen Aspekte gelobt wird, gibt es auch hierbei keine Einbußen. Da unterschiedliche Kunststoffe eingesetzt werden können, ist das Ergebnis immer an den Einsatzzweck anpassbar.

Zu den verwendbaren Materialien gehören unter anderem ABS, TPU, PVA, PET, ASA, Nylon, FLEX-Filamente und weitere Stoffe. Insgesamt zeigt sich dadurch, aus welchem Holz das Gerät und die durchdachte Idee dahinter geschnitzt ist.

Hinterlasse einen Kommentar