Cloud Gaming könnte Konsolen und Gaming-PCs verdrängen

Der Trend geht in vielen IT-Belangen immer mehr in die Richtung von Cloud-Lösungen. Nun gibt es bereits mehrere Bestrebungen, dass Cloud Gaming kostspielige Hardware aus Wohnungen und Häusern verbannen könnte.

Die letzte Konsolengeneration

Der Gründer von Ubisoft, Yves Guillemot, hat kürzlich in einem Interview gesagt, dass es nur noch eine letzte Generation an Spielkonsolen und Gaming-PCs geben wird. Danach sollen dem CEO zufolge alle Gamer streamen. Dieses Prinzip ist nicht neu und funktioniert ähnlich, wie die Angebote von Spotify, Netflix oder Amazon Prime. Bereits seit mehreren Jahren gibt es unterschiedliche Angebote für Cloud-Gaming. Beispiele dafür sind Nvidia Geforce Now und Playstation Now. Dabei werden rechenaufwendige Prozesse in großen Serverzentren berechnet und der komprimierte Videostream direkt zum Spieler geschickt. Alle Eingaben, die der Spieler macht, werden wiederum an den Server geschickt. Das alles geschieht in Bruchteilen von Sekunden sodass ein fließendes Spielerlebnis so möglich ist, wie man es seit Jahrzehnten kennt.

Cloud Gaming mit Einschränkungen

Es wird vermutet, dass sich die These von Ubisoft Gründer Yves Guillemot bewahrheiten könnte. Einerseits ist Ubisoft selbst ein großer Spieler in dieser Branche und hat somit gewisse Einflüsse auf die Gaming-Szene. Andererseits ist es realistisch, dass zunächst noch eine Konsolengeneration erscheinen muss, um in der Zwischenzeit die Kinderkrankheiten von Cloud Gaming auszumerzen. Denn dort gibt es aktuell noch viele Probleme und Einschränkungen. So laufen selbst manche der bekanntesten Streaming-Dienste aktuell noch in Beta-Phasen oder unterstützen macOS nicht nativ. Oft stehen nur ausgewählte Spiele oder Spielbibliotheken zur Auswahl. Von diesen Einschränkungen abgesehen gibt es viele aufstrebende Dienstleister, die noch nicht über entsprechende Serverkapazitäten verfügen, um ein potentielles Millionenpublikum zu bedienen.

Der Gaming-Sektor wird sich rasch adaptieren und weiterentwickeln. Bis dahin ist aber davon auszugehen, dass wir uns über weitere Konsolen und Gaming-PCs freuen dürfen.

Hinterlasse einen Kommentar